Release-Party zur Publikation

Unsere Publikation »Wenn KI, dann feministisch. Impulse aus Wissenschaft und Aktivismus« ist seit kurzer Zeit veröffentlicht und falls ihr es noch nicht getan habt, könnt ihr sie hier herunterladen oder bestellen. Auch auf diesem Weg möchten wir allen Beteiligten nochmals für ihren großartigen Beitrag zu diesem Projekt danken!

Da wir sehr glücklich über die tollen Artikel der Autor*innen, das Design und die Unterstützung der Berliner Landeszentrale für politische Bildung sind, möchten wir feiern: Wir laden euch am Donnerstag, den 25.03.2021von 18.00 – 20.00 Uhr zur Release-Party ein!

Zusammen mit euch wollen wir einen Blick in die Publikation werfen und die drängendsten Entwicklungen im Kontext von Künstlicher Intelligenz aus feministischer Perspektive in den Mittelpunkt stellen. In kurzen Inputs geben euch die Autor*innen einen Einblick in ihre Artikel. Mit dabei sind Leena Simon, Deniz Erden, Josephine D’Ippolito, Tiara Roxanne, Katrin Köppert, Annika Kühn, Hannah Lichtenthäler, Johanna Mellentin, Francesca Schmidt, Victoria Guijaro-Santos und viele mehr.

Im Anschluss wollen wir mit euch anstoßen und in den feierlichen Teil des Abends übergehen. Anmelden könnt ihr euch mit einer Mail an info@netzforma.org. Ihr bekommt dann kurz vor der Veranstaltung den Link zur Teilnahme zugesandt.

Neben der offiziellen Release-Party sind wir bereits am kommenden Donnerstag, den 11.03.2021 beim »4. Hamburger Gesprächskreis Automatisiertes Entscheiden« mit unserer Publikation zu Gast. Katharina Mosene (netzforma* & HBI) führt in die Veranstaltung ein und Victoria Guijarro-Santos (netzforma* & Universität Münster) und Phillip Lücking (Universität Kassel) diskutieren unter dem Titel »Nicht gut, nicht böse, nie neutral: KI im Brennpunkt feministischer und intersektionaler Kritik«. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf findet ihr hier.

Wir sind weiterhin ehrenamtlich aktiv und daher auf eure Spenden angewiesen. Wenn ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr das von nun an ganz einfach über unsere Betterplace-Kampagne tun.